Digitale Fahrradgeschichte entdecken bei KOERS

Digitale Fahrradgeschichte entdecken bei KOERS

KOERS, das Fahrradmuseum in Roeselare, hat seinen ersten digitalen Rundgang auf ErfgoedApp entwickelt. Grund dafür sind die Hygienemaßnahmen im Rahmen von COVID-19. Diese sorgen dafür, dass viele traditionelle Werkzeuge in einer Museumssammlung nicht mehr auf dieselbe Weise verwendet werden können. Wie hat das Museum die Wirkung der Führung erlebt?

Digitale Alternative

KOERS nutzt die ErfgoedApp , um die audiovisuellen Inhalte zu ersetzen, die das Museum vor der Korona-Krise über Touchscreens und Audiophone anbot. Das Museum nutzt die AR-Funktion der App, um Objekte und Fotos zu scannen. Gesprochene Anekdoten von berühmten und weniger berühmten Radfahrern werden bald folgen.

Für das Museum liegt der Mehrwert der App vor allem darin, dass die Besucher zusätzliche und maßgeschneiderte Hintergrundinformationen entdecken können. Auf hygienische und sichere Weise entscheiden die Menschen über ihr eigenes Gerät selbst, welche zusätzlichen Informationen sie lesen oder anhören möchten.

Das Museum begann mit der Entwicklung eines Rundgangs unter der Prämisse, dass es denselben Inhalt wie vor der Krise anbieten könne, so dass sich das Erlebnis für die Besucher nicht ändern würde. Die Museumsräume sind mit Touchscreens, Audiophonen und Kommoden sehr interaktiv gestaltet. Dies machte es zu einem kleinen Rätsel, einen geeigneten Ansatz zu finden. KOERS hat sich letztendlich dafür entschieden, die digitalen Inhalte so weit wie möglich zu gruppieren, damit die Besucher selbst auswählen können, was sie sich auf ErfgoedApp ansehen oder anhören möchten.

Vor Beginn des Besuchs erhalten die Besucher über die Website eine ausführliche Einweisung in die Nutzung der App. Diese Informationen sind auch an der Rezeption erhältlich. Es gibt kostenloses WLAN, das Empfangspersonal hilft bei der Installation der App und scannt einen ersten Videoclip mit dem Besucher. Das Feedback der Besucher sorgt dafür, dass regelmäßig Anpassungen vorgenommen werden können. Manche Besucher ziehen es vor, das Museum ohne Smartphone zu entdecken, aber diejenigen, die die App nutzen, empfinden sie als wertvolle Bereicherung.

Möchten Sie anfangen?

Möchten Sie eine Tour auf ErfgoedApp entwickeln? Der DIY-Leitfaden ist ein nützlicher Ausgangspunkt.

Gehen Sie bald zu KOERS? Dann sind diese Zeugnisse ein schöner Vorgeschmack. Während der Abschlussfeier erzählten Leute wie Sioen, Helmut Lotti oder Griet Langedock in einem Kurzfilm von ihrem Lieblingsradsportobjekt. Im Museum selbst können Sie über ErfgoedApp auf den Straßen nach Fahrradkulturen suchen. Gibt es in Ihrer Gemeinde Straßen, die nach Radfahrern benannt sind? Oder gibt es irgendwelche Statuen?

Noch mehr Inspiration

Die vollständige Übersicht über die Touren in ErfgoedApp finden Sie ganz einfach unter erfgoedapp. be/tour. Unter faro.be/corona finden Sie eine praktische Übersicht über alle Museen, die bereits wieder geöffnet sind.